Wir sind neugierig, kreativ, spielen mit Sprache, lieben Journaling, Zines, Märchen und Poesie, vertiefen uns in Geschichten und Forschung.

Für unsere Workshops zeichnen wir, collagieren, färben Papier, binden Hefte.

Wir  lesen Worte auf und stiften Menschen zum Schreiben an.

Über uns

Wir sind ins Schreiben verliebt. Es begleitet uns seit unserer Jugend im Tagebuch, in Gedichten, Songtexten und Geschichten. Wir haben das Schreiben geübt, erforscht, Workshops und Lesungen veranstaltet. Denn im Schreiben können wir unsere Kreativität ausleben, uns ausprobieren, unsere Gefühle ergründen, unsere Gedanken zum Ausdruck bringen, die Welt verstehen lernen. Es ist unser Weg, Achtsamkeit und Selfcare zu praktizieren. Darum haben wir uns den Traum erfüllt, als Autorinnen zu leben und andere Menschen mit Schreibimpulsen zu inspirieren.

Mehr erfahren

Angebote

Workshops zum kreativen Schreiben, zum Journaling und zum wissenschaftlichen Schreiben:
Sich kreativ ausprobieren, Welten erfinden, fröhlich schreiben, sich poetisch berühren lassen. Oder auch entspannen, sich märchenhaft erkunden, Lebensgeschichten schreiben. Den eigenen Wissensdurst stillen, das Schreiben trainieren, die eigene Stimme finden… in unseren Workshops in kleinen Gruppen.

Mehr erfahren
Workshops

Unsere Bücher

Lernen Sie uns über unsere Bücher kennen.
Wir lieben es, zu schreiben, poetisch unsere Gefühle und Gedanken auf den Punkt zu bringen, in Märchen unserer Phantasie freien Lauf zu lassen, unser Wissen strukturiert und verständlich weiterzugeben und mit Büchern Menschen zu verzücken.

Mehr erfahren
unsere Bücher

Schreibtipps und Buchempfehlungen

Mit unserem Schreibblog möchten wir Sie zum Schreiben anstiften. Dort erzählen wir von unseren Erfahrungen, berichten von Schreibevents, geben Tipps gegen Schreibblockaden und stellen Anregungen aus dem kreativen Schreiben vor.
In unser virtuelles Bücherregal haben wir die Bücher für Sie hineingestellt, die uns beim Schreiben helfen oder schlicht faszinieren. Hier können Sie Schreibratgeber finden, aber auch Romane mit schreibenden Heldinnen, Reportagen und Memoirs spannender Frauen, Studien über die Wirkung von Tagebüchern.

Mehr erfahren
Schreibtipps

Was unsere Auftraggeber*innen und Teilnehmer*innen sagen

Das war ein toller Workshop! Die Arbeitsblätter, das Ambiente und Ihr als Leitung wart so passend, harmonisch. Die Kombi aus Schreiben, Dichten und Basteln hat großen Spaß gemacht! Die Idee für die Rückschau, den Blick in die Zukunft und auf mich selbst — ein schöner Jahresanfang.

Cordula Schwiderski, Teilnehmerin im Workshop Pippilottastark ins neue Jahr
Hey Nora, meine Masterarbeit ist nun fertig. Ich möchte mich nochmal ganz herzlich bei dir bedanken! Du warst mir eine riesen Hilfe. Die Beratungsgespräche mit dir waren sehr professionell und ich habe mich stets sehr gut aufgehoben gefühlt. Insbesondere bei dem inhaltlichen Aufbau der Arbeit bist du optimal auf mich eingegangen und hast mir dabei geholfen, meine Gedanken zu strukturieren. Ich kann deine Leistungen wirklich bedingungslos weiterempfehlen, da du dich bestens auf das schriftliche Werk und den „Schreiber“ einstellen kannst. Nochmals vielen Dank dafür!
Julian Eichler, Student in Freiburg

Wir erleben Jana Zegenhagen als ausgesprochen kompetente und zuverlässige Lehrende und Beraterin. Sie stellt sich schnell und sehr präzise auf die Bedürfnisse unserer Studierenden und die Arbeitsweisen in den Fächern unserer Hochschule ein.

Jan Weisberg, Auftraggeber LV „Seminararbeiten schreiben“, Leiter Schreibwerkstatt Hochschule Hannover

Durch diese vielen kleinen Schreibspiele habe ich auch privat wieder mehr Texte geschrieben und setze mich seitdem viel intensiver mit dem kreativen Schreiben auseinander. So baue ich die Schreibspiele, die ich bei ihr kennengelernt habe, sehr oft in der Kinder- und Jugendarbeit ein und bin immer wieder erstaunt darüber, was für wunderschöne Texte durch einen kleinen Stupser von außen entstehen können.

Annabelle Wolters, Studentische Schreibberaterin am Lese- und Schreibzentrum der Universität

Liebe Jana und liebe Nora, ich möchte mich ganz herzlich bei Euch für Eure einfühlsame und gleichzeitig so professionelle Herangehensweise – und den Kurs insgesamt natürlich – bedanken! Ich habe nicht die richtigen Worte, um meinen Dank auszusprechen, möchte Euch aber sagen, dass meinem Kind Euer Kurs sehr gut tut und er ihn immer sehr genießt!

Caroline, Mama eines der Kindes des Schreibkurses bei der DGhK-BB

Liebe Nora, ich möchte dir von ganzem Herzen danken, dass du mich während meines Masterstudiums von Anfang an unterstützt hast. Deine Hilfe bei meiner ersten Hausarbeit war für mich von unschätzbarem Wert. Dein Coaching hat meinen Schreibprozess maßgeblich verbessert. Selbst in Momenten, in denen ich von einer Schreibblockade überwältigt war, konnte ich immer auf dich zählen. Deine telefonische Erreichbarkeit und stets aufmunternden Worte haben mir insbesondere während der Herausforderungen der Corona-Zeit enorm geholfen. Jetzt, da ich meine Masterarbeit abgegeben habe, möchte ich dir aus tiefstem Herzen für deine jahrelange Begleitung danken.

Jana, Studentin der HU Berlin

Die Kurse bei euch machen sehr viel Spaß, die Atmosphäre ist sehr entspannt und es gibt ständig neue Anstöße zum Schreiben. Faszinierend finde ich die Diversität der Texte, die so entstehen. Es macht unfassbar viel Laune, verschiedene Schreibstile und Erzählweisen auszuprobieren. Vor allem für Menschen, denen der eine Funke zum Schreiben fehlt, kann ich diesen Kurs empfehlen. 🙂

Felix, Teilnehmer beim Schreibkurs für Kinder/Jugendliche bei der DGhK-BB

Dass Schreiben ein essenzieller Teil des Studiums ist, aber nicht Curricular professionell verankert, hat mich bereits als Studentin gestört. Von Dozentinnen und Dozenten der jeweiligen Disziplinen wird erwartet, dies in ihrem regulären Lehrprogramm selbst den Studierenden zu vermitteln, wie sie lernen besser oder noch besser zu schreiben, Arbeiten zu strukturieren und einen sinnvollen Zeitplan aufzustellen. Ich habe früh die Einsicht gehabt, dass ich dass das nicht sinnvoll ist und sowas in professionelle Hände gehört. So habe ich Nora Peters aufgesucht und sie gebeten, mich dabei zu unterstützen das wichtige Thema Schreiben (und alles was drumrum gehört wie Zeitmanagement, Gruppenarbeit etc.) in meinem Projektseminar in einem Master-Studiengang zu verankern. Das war Gold wert: Sie hat es verstanden die Studierenden zu motivieren, sich auch im Bereich des wissenschaftlichen Schreibens weiterzuentwickeln, egal von welcher Niveaustufe aus. Besonders beeindruckt hat mich ihre Methode studentische Schreib- und Lerngruppen (Peer Learning) zusammenzustellen, die sich im Folgenden tatsächlich über viele Semester getroffen haben und sich gegenseitig unterstützt haben. Für mich als Dozentin hat es die Arbeit enorm erleichtert. Vielen, vielen Dank!

Dr. Nadja Bieletzki, Koordinatorin des Leibniz Center for Science and Society

Wenn ich meinen Handwerkskoffer für das Schreiben von Texten öffne, dann springen mir Noras Worte entgegen, die unter anderem besagen: “Die Hauptaussage gehört nach vorn an den Satz”. Auch ist mir im Ohr, und hat sich mittlerweile sehr gut eingenistet, dass es hilfreich ist einen Textpfad pro Absatz oder Sinnabschnitt anzulegen. Es sind Kleinigkeiten, die den Text zu einem kleinen Kunstwerk formen, die zur Struktur verhelfen und die Selbstreflexion anregen. Noch nie habe ich vorher so viele Fragen an meine Texte gestellt. Ich danke Nora für diese Erkundungsreise, die nicht nur Oberflächen betrat, sondern auch die eigenen Werte, Ansprüche und Haltungen an einen Text reflektieren ließ.

Anja Wartmann, Doktorandin, Braunschweig

Für mich war es wertvoll, Zeit für mich zu haben, mich mit meinen Gedanken auseinanderzusetzen, diese zu formulieren. Bisher Gedachtes in Worte zu fassen, damit fassbar zu machen und vielleicht dadurch auch zum Umdenken oder Handeln zu kommen. Ich schätze die vertrauensvolle, achtsame Atmosphäre und fand es gut, dass nicht vorgelesen werden musste. Es war interessant für mich, beim Vorlesen des Geschriebenen ähnliches ganz anders zu hören und mich davon inspirieren zu lassen, aber auch an- geregt zu werden, für mich weiter zu denken.

Anne Rose, Teilnehmerin im Workshop 
Pippilottastark ins neue Jahr