Schreibreisen und Schreibworkshops

In unseren Workshops und auf unseren Schreibreisen können Sie das Schreiben auf eine jeweils besondere Weise erleben. Dabei verbinden wir Schreiben mit Entspannungstechniken wie Autogenes Training und anderen kreativen Techniken wie Journale binden, Collagen erstellen, zeichnen und kritzeln. Unsere Workshops sollen eine schöne Zeit für uns alle sein.

Aufgrund der aktuellen Lage finden zur Zeit keine Workshops statt.

Self Love Letters

Liebesbriefe an mich und zwar von mir. Ja genau! Warum nicht einmal mir selbst einen richtig schönen Liebesbrief schreiben und mir darin mitteilen, was an mir alles großartig ist, was ich an mir liebe, was ich gern noch alles mit mir erleben möchte, welche Momente ich besonders schön mit mir fand.

Wir finden, wir sollten uns alle von Zeit zu Zeit eines Liebesbrief schreiben, weil es uns zeigt, wer wir sind und es uns gut tut. Wir können sogar unsere Macken und Schwächen liebevoll annehmen und sagen: „Das ist okay, das bin ich, so bin ich ganz und genauso will ich mich haben.“ Diese Liebesbriefe sind eine Verbindung des Briefeverfassens, des Tagebuchschreibens und der Selbstliebe. 

In diesem Workshop lernen Sie, was die Self Love Letters so wertvoll macht und welche Erkenntnisse der Schreib- und Glücksforschung dahinter stecken. Mit kreativen, abwechslungsreichen Schreibimpulsen lassen wir Sie in die Liebesbriefe eintauchen. Wir möchten Ihnen zeigen, wie vielfältig Sie Self Love Letters gestalten können und uns mit Ihnen austauschen, welche Schreiborte sich für solche Momente eignen. Gemeinsam denken wir uns Rituale für ein bisschen Selbstliebe aus, die wir in unseren Alltag integrieren können.

Lassen Sie sich in warme Worte hüllen und schreiben Sie mit uns ein paar Liebesbriefe. Dazu erhalten Sie von uns schönes Schreibmaterial.

Termine:

zur Zeit kein Angebot aufgrund der aktuellen Pandemie

Ja, ich bin dabei!

Kick-Off-Wochenende für den Start des
eigenen biographischen Schreibprojektes

Biografisch-literarisches Schreiben

Was bewegt Sie, Ihre Lebensgeschichte zu erzählen und welche Wege können Sie wählen? Welche verschiedenen Formen gibt es und wie finden Sie die passende für sich? Wie können Sie sich Zeit nehmen für einen längeren Text? Wer und was hilft Ihnen beim Dranbleiben? Wie kann das Schreiben als ein spannendes, liebgewonnenes Ritual im Tag oder in der Woche einen Platz finden? Wie können Sie Ihre Erlebnisse und Erfahrungen in Worte fassen und was entdecken Sie womöglich noch dabei? Welche Antworten und welche Versöhnung sind so möglich oder welche Ermahnungen und Weisheiten möchten Sie in die Welt schicken?

In diesem Workshop erarbeiten wir Antworten und ein persönliches Schreibkonzept: Mit Impulsen aus dem biographischen Schreiben und der Schreibberatung leiten wir Sie dazu an, herauszufinden, warum und für wen Sie etwas schreiben möchten und wie Sie das in Ihren Texten umsetzen können. Wir stellen verschiedene Textformen und Schreibtechniken vor, damit Sie den roten Faden behalten und das Schreiben lustvoll in Ihrem Alltag unterbringen können.

Termine:

zur Zeit kein Angebot aufgrund der aktuellen Pandemie

Ja, ich bin dabei!

Mein biographisches Schreibprojekt und ich – Fortsetzung

Was beschäftigt Sie beim Schreiben Ihrer Lebensgeschichte(n)? Dieser Workshop bietet den Raum, all die Fragen vom Schreibstart nochmal zu überprüfen, sich Rückmeldungen einzuholen, etwas am eigenen Schreibkonzept zu verändern, neue Ideen zu sammeln. An diesem Wochenende stehen Sie als schreibenden Frauen mit Ihren bisherigen Schreiberfahrungen im Mittelpunkt. Was funktioniert gut? Was ist für Sie noch nicht stimmig? Was machen die anderen Schreibfrauen?

Termine:

zur Zeit kein Angebot aufgrund der aktuellen Pandemie

Ja, ich bin dabei!

Tagebuch: Zeit und Raum für Sie!

Warum lieben wir Tagebuchschreiben und welche vielfältigen Tagebuchformen und welche Journaling-Techniken kann frau probieren? Wie erfüllend ist das Schreiben mit der Hand? Welche Themen wollen erschrieben werden? Was inspiriert uns an Tagebüchern berühmter Schriftstellerinnen wie Virginia Woolf, Christa Wolf und Astrid Lindgren? Welche persönlichen Schreibrituale möchte frau in ihr Leben holen?

In diesem Workshop bieten wir Frauen die Möglichkeit, sich in einem geschützten Raum und im Aus- tausch mit anderen Frauen (wieder) in den Prozess und die Magie des Schreibens zu begeben. Wir zeigen ihnen kreative Wege, allem, was sie bewegt, Ausdruck zu verleihen. Dieses Wochenende soll eine Anstiftung sein, sich dem Schreiben und somit sich selbst anzuvertrauen: Die Teilnehmerinnen erfahren, welche Wirkung das regelmäßige Schreiben per Hand haben kann. Sie machen sich bekannt mit verschiedenen Themen und ergründen, was ihr persönlicher Antrieb ist, ein Tagebuch zu führen. Wir stellen verschiedene Journaling-Techniken vor: Wir notieren und skizzieren, wir listen auf, wir beschönigen, wir sind brutal ehrlich, wir fragen, wir flunkern, wir erfinden, wir dichten, wir assoziieren… Wir entfachen den Spaß am Schreiben wieder und lassen uns inspirieren von den Schreiberfahrungen spannender Frauen.

Termine:

zur Zeit kein Angebot aufgrund der aktuellen Pandemie

Ja, ich bin dabei!

Erinnerung und Entlastung – Tagebuch einer Mama

Das Tagebuchschreiben kann besonders Mütter stärken, sich in ihrer Mutterrolle und als Selbst wahrzunehmen. Es hilft dabei, die vielen Gefühle und Fragen zu verstehen und zu sortieren, sich selbst zu vertrauen und unabhängig von gesellschaftlichen Erwartungen eigene selbstbewusste Entscheidungen zu treffen. Es kann natürlich auch dazu beitragen, dass Mamis sich besser in ihre Kinder hineinversetzen und sie besser verstehen können. Welche Schätze können da auf dem Papier entstehen, die später einmal den Großen von ihrer Kindheit erzählen…

Dieser Kurs bietet Müttern Raum und Zeit, sich anregen zu lassen und sich in Schreibspielen zunächst mit dem eigenen Warum beschäftigen. Sie werden erste Inhalte festhalten, Ideen sammeln und einen „Plan“ entwickeln. Sie bekommen Gelegenheit, sich kreativ auszutoben und zu erkunden, welche Formen des Tagebuchs Ihnen Spaß machen und zu Ihnen passen. Außerdem werden wir uns in der Gruppe austauschen, Anekdoten erzählen, uns gegenseitig unterstützen.

Darüber hinaus haben Sie in diesem Workshop die Möglichkeit, sich mit anderen Müttern zu verbinden und über die eigene Mutterrolle nachzudenken. Am Ende soll der Anfang eines wunderbaren Buches entstehen, dass Gedanken, Bilder, Gedichte, Anekdoten, Geschichten, Notizen, Listen… versammelt.

Termine:

zur Zeit kein Angebot aufgrund der aktuellen Pandemie

Ja, ich bin dabei!

Ich schreibe mir die Welt, wie sie mir gefällt

Wie kann frau sich schreibend von Pippi Langstrumpf anstecken lassen, keck, frei und verspielt zu sich kommen? Wie hilft das Schreiben dabei, aufrecht zu sich stehen?

Mit fantasievollen Schreibimpulsen kommen Sie im Workshop wieder mit sich selbst
in Kontakt. Wir stiften Sie an, ihren Gedanken und Gefühlen Raum zu schenken, Worte und Bilder für sie zu finden, ihnen eine Form zu geben, damit Sie all Ihre inneren Stimmen wieder hören können, all Ihre kindlichen und weisen Stimmen, Ihre euphorischen und kritischen Stimmen, Ihre leisen und lauten Stimmen. Sie entdecken Ihre Kraft und Ihren Mut wieder.

So können Sie den Alltag mit seinen stützenden Ritualen, beglückenden Begegnungen und Entdeckungen bewusster erleben und wirken lassen. Genauso können Sie auch aufregende Zeiten anstehender Umbrüche selbstbewusst gestalten.

Termine:

zur Zeit kein Angebot aufgrund der aktuellen Pandemie

Ja, ich bin dabei!

Lyrik liebt dich

Gedichte sind etwas Besonderes. Mit ihnen können wir in zwei Richtungen sprechen: nach innen und nach außen. Sie wirken emotional entlastend, wir können wichtige Momente der eigenen Biographie bearbeiten, können zu uns kommen und bei uns verweilen, unsere Gefühle aufspüren und ihre Gedanken strukturieren. Indem wir bei Gedichten die passende Form und das passende Bild suchen und mit den Regeln der Sprache bewusst spielen, konzentrieren wir uns auf das Wesentliche oder das Andersdenken und nehmen auch ein bisschen Abstand zu uns und dem Geschehen. Wir können behutsam mit unserer Sprache umgehen und die Sinne der Leserinnen ansprechen, sie berühren. Wir können geheimnisvolle, mehrdeutige Botschaften verschlüsseln oder die Leserinnen überraschen mit Bildern oder Wortspielen.

Zunächst spüren wir in Listen und freien Textformen wie Freewritings, Briefe, Geschichten und Dialoge Themen und Bilder auf und stöbern in Ideen. Diese werden dann in Gedichte und poetische Kurztexte künstlerisch umgeformt. So können die Teilnehmerinnen im Workshop einerseits Distanz einnehmen zu ihren Texten und Gedanken, und sie können gleichzeitig eine neue Tiefe gewinnen in der künstlerischen Bearbeitung dessen, was sie gerade beschäftigt. Im Mittelpunkt stehen ganz das Ausprobieren von lyrischen Schreibtechniken und die Betrachtung der Texte und gegenseitige Inspiration.

Termine:

zur Zeit kein Angebot aufgrund der aktuellen Pandemie

Ja, ich bin dabei!